Honig goldenes Haar, kristall-blaue Augen und ein umwerfendes Lächeln sind nur einige der vielen Dinge, die das Estée Lauder Spokesmodel Constance Jablonski kaum zu übersehen lassen.

“Constance ist ein regulärer Catbird Kunde,” sagt die Einkäuferin und General Manager des in Brooklyn sitzenden Schmuckunternehmens, Leigh Plessner, während The Estée Edit New York Citys East River mit Constance für einen Tag Shopping überquert.

Schmuck hat eine sehr intime Eigenschaft.

Als Catbird Jahr 2004 in Brooklyns Williamsburg geöffnet wurde, war Catbird zunächst einmal ein Kleidungsgeschäft in dieser neuen In-Gegend. Als Williamsburg dann immer weiter an Popularität gewann, tat dies auch Catbird und zwei Jahre später wurde eine eigenständige Schmuckboutique auf der hippen Bedford Avenue geöffnet. Der Shop spezialisierte sich darauf Catbirds eigene Ohrring-, Ringe-, Ketten- und Armbänder Kollektionen zu verkaufen - ebenso wie weitere Dekorations Objekte von 60 internationalen Designern.

“Schmuck hat eine sehr intime Eigenschaft,” erklärt Plessner über die momentane Obsession von personalisierten und übereinander getragenen Schmuckstücken - beides hat Catbird bekannt gemacht. Weiter erzählt Plessner The Estée Edit wieso tatsächlich “mehr ist mehr”, sobald es um Schmuck geht.

EL: Wieso, denken Sie, hat personalisierter Schmuck ein derartiges Interesse, ja fast schon einen Hype ausgelöst?

LP: Es gibt viele Gründe, aber ich denke, dass ein Grund die Ausbreitung des iPhones und der Streetstyle Fotographen ist. Ich denke, dass viele Menschen definitiv von ikonischen Momenten stylischer Frauen, die bei Fashion Shows ihre iPhones in der Hand halten und viele Ringe dabei tragen, inspiriert werden. Aber ich denke auch, dass es der Gedanke ist, dass Schmuck eine Art Investment ist, etwas, dass bei einem bleibt für eine lange Zeit. Es ist wie eine kleine Revolution gegen die Mode. Fine Jewellery ist wie ein Tattoo, welches eine gewissen Zeit überdauert, obwohl sich dein Leben ändern kann, und ich denke, dass genau das die Menschen anspricht.

EL: Denken Sie, dass die Location von Catbird in Williamsburg den Erfolg beeinfluss hat?

LP: Seit wir auf der Bedford Avenue sind haben wir tolle Kunden gehabt - Models, Schriftsteller, Makeup Artisten, Schauspieler - und das hat die Runde gemacht. Aber ich denke auch, dass Menschen allgemein mutiger werden und mehr Sachen, die sie vielleicht sogar vorher verängstigt haben, ausprobieren - so wie zum Beispiel der Fingerknöchel-Ring - und dazu hat Social Media eindeutig beigetragen.

EL: Die Idee viele Ringe übereinander zu tragen, Ohrringe und Ketten auf einander zu legen, und nicht nur eine Kette zum Beispiel zu tragen, ist oft auf Catbird zurückzuverfolgen. Woher kam diese “mehr ist mehr” Idee?

LP: Über diese Frage muss ich immer schmunzeln, aber es ist eigentlich ganz einfach: wenn Sie die ganze Zeit mit Schmuck arbeiten, haben Sie immer nur 10 Finger und Sie möchten eigentlich immer nur mehr Materialien und Schmuckstücke benutzen. Es war ein gesundes Maß an Gier, und eine Art “New York City Leben”. Sie müssen vertikal gehen, um Platz zu maximieren - und das erlaubt einem mit Schmuck zu spielen.

Sie möchten besser auf Ihre Haut achten, so machen Sie Ihren Schmuck stolz.

EL: Und was denken Sie über das Tragen vieler Ohrringe?

LP: Ich war in den 90er Jahren Teenager, so sind diese Jahre eine wichtige Referenz für mich. Ohrringe übereinander tragen kann sehr schön sein, da es sehr nah am Gesicht ist - es ist sehr faszinierend, wenn Menschen verschiedene Formen und Materialien verwenden.

EL: Auf Grund der Nähe zum Gesicht, haben Sie das Gefühl, dass Ohrstäcker, Ohrklammern, Ohrreifen etc. das Makeup diktieren, da sie sich zwangsläufig gegenseitig ausspielen?

LP: Oftmals ja. Es ist so, dass oft Schmuckstücke so schön sind, und Sie wollen diese mit Ihrem Haar oder Makeup ergänzen. Ich habe diesen Jenie Kwon Ohrstäcker, welcher fast schon einen märchenhaften, feenartigen Touch besitzt, und ich trage dazu oft Highlighter auf meinen Wangenknochen und Schläfen, um diesen Touch zu ergänzen.


EL: Gibt es Dinge, die Sie nicht machen würden, wenn Sie den Fokus auf die Ohren legen möchten?

LP: Ich liebe es Eyeliner zu tragen, aber wenn man den Fokus auf Ohrringe legt, kann es einfach nach zu viel aussehen Eyeliner zu tragen. Stattdessen trage ich dann oft roten, matten Lippenstift zu natürlicher Haut und Mascara. Viele Ohrringe haben auch den guten Nebeneffekt, dass Sie selber besser auf Ihre Haut achten möchten, um Ihre Schmuck stolz zu machen.

EL: Finden Sie, dass es eine vergleichbare Methode in Bezug auf das Auswählens des Nagellackes gibt, wenn man über Ringe “stapeln” redet?

LP: Während Nagellack-Kunst sehr viel Spaß machen kann, mögen wir die Idee bei vielen Ringen eine klassische, reine Nagellack-Farbe zu benutzen. Wir tendieren dazu Pinktöne und Nudetöne zu verwenden, sowie Rot und Schwarz. Ich bin auch ein großer Fan von Meerjungfrauen-artigen, schillernden Nagellack, welcher sehr subtil aber dennoch auffallend wie Schmuck ist.

Shop the Story

Top