Lifestyle: MODELL CALL

Eine außergewöhnliche Karriere

Seit 15 Jahren ist Carolyn Murphy Estée Lauder-Model. Hier verrät die Beauty-Ikone wie man gelassen altert, warum ihr der Beruf immer noch Spaß macht und auf was sie auf keinen Fall verzichten möchte.

Models haben gewöhnlich nur eine kurze Glanzzeit. Bei Carolyn Murphy ist das anders. Seit 2001 ist sie Markenbotschafterin von Estée Lauder! In diesen 15 Jahren hat sie Dutzende von Produkteinführungen begleitet. Grund genug für das "Estée Stories"-Team Carolyn ein kleines Jubiläumsgeschenk zu machen und die französische Bloggerin und Fotografin. Garance Doré zu bitten, einige der Murphy-Looks in Szene zu setzen. Außerdem wollten wir mehr über ihre Fotoshootings für Estée Lauder, ihre Meinung zum Älterwerden erfahren und ein paar Tipps für den Modelnachwuchs kriegen. Kein Problem - Carolyn Murphy ist unkompliziert, hat jede Menge Humor und hat sogar ein paar ihrer Beauty-Secrets verraten!

Du bist seit 15 Jahren Estée Lauder-Model – an welche Momente erinnerst Du Dich am liebsten? Seitdem mein Agent mich anrief um mir mitzuteilen, dass Estée Lauder an mir als Markenbotschafterin interessiert sei, kommt mir das alles fast ein bißchen unwirklich vor. Schließlich bin ich mit der Marke Estée Lauder aufgewachsen, habe als Kind mit den Parfums meiner Großmutter gespielt, ihre leeren Lippenstifthüllen gesammelt und als Teenager heimlich die "Double Wear Foundation" meiner Mutter ausprobiert. Ich war fasziniert von den Anzeigenmotiven mit Paulina Porizkova. Mein erstes Test-Shooting vergesse ich nie – schon weil ich sogar meine Tochter mitnehmen konnte. Das zweite war sogar noch ein bißchen besser, weil Aerin (Lauder) ihre Kinder ebenfalls mitbrachte. Wir beiden jungen Mütter hatten gleich einen Draht und wurden schnell Freundinnen. Die Fotos, die Steven Meisel damals machte, waren unglaublich, erfrischend und erinnerten ein bißchen an die Kampagnen aus den 70er und 80er Jahren mit der legendären Karen Graham. Eines meiner Lieblingsshootings fand in Frankreich mit Mario Testino, Aerin, Elizabeth Hurley und unseren Kindern statt. Das Ganze hatte etwas unglaublich Familiäres – und so ist es bis heute!

Du konntest wahrscheinlich so gut wie jedes Estée Lauder-Produkt ausprobieren. Gibt es Favoriten?
Mrs. Estée Lauder hat als Frau Produkte für Frauen entwickelt. Dieses Gefühl für die Beauty-Bedürfnisse von Frauen und die Bedeutung der richtigen Pflege verkörpert die Marke noch heute für mich. Auch ich halte mich dabei an ganz feste Rituale: Im Winter benutze ich immer "Re-Nutriv Hydrating Creme Cleanser", im Sommer "Perfectly Clean Multi-Action Cleansing Gelée/Refiner". Außerdem habe ich in der letzten Zeit die "Micro Essence" Lotion für mich entdeckt. Und ohne meine tägliche Dosis "Advanced Night Repair" Beautyserum geht bei mir gar nichts! Bei der Feuchtigkeitspflege wechsle ich wegen des Lichtschutzes zwischen "Revitalizing Supreme" und "DayWear" mit SPF, "DayWear BB Creme", "Re-Nutriv Ultimate Diamond", und "Nutritious Oil". Je nach Hautbedürfnis gönne ich mir auch gerne mal eine Maske. Die "Advanced Night Repair PowerFoil Maske" geht natürlich immer! Ein bisschen süchtig bin ich übrigens nach den neuen "Advanced Night Repair Intensive Recovery" Ampullen. Mittlerweile bin überzeugt davon, dass es an den kleinen Schönmachern liegt, dass ich in der letzten Zeit mehr Komplimente für meine Haut bekommen habe, als je zuvor! Abgesehen davon setze ich morgens und abends weiter auf meine üblichen Beauty-Rituale – auch wenn ich mein Gesicht morgens nur kurz mit kaltem Wasser abspüle, statt es gründlich zu waschen.

Wie hat sich das Modelbusiness in den letzten 15 Jahren verändert?
Für mich persönlich nur insofern, als dass ich mich jetzt, mit 42, viel selbstbewusster fühle, als mit 20 . Ich weiß inzwischen genau, was ich für ein Typ bin – das muss sich nicht unbedingt bei jedem Foto zeigen, aber auf jeden Fall im Gespräch mit anderen Frauen. Auf dieser Basis ist es viel einfacher Erfahrungen zu teilen, egal ob es um Kinder oder Karriere geht. Ich finde, die jüngere Generation entwickelt sich so unfassbar schnell, dass ich mich frage, ob sie wirklich genießen kann, was sie tut – oder sich dabei ziemlich austauschbar fühlt. Ich bin dankbar dafür, dass ich schon vor dem Social Media-Hype Erfolg hatte, was natürlich auf lange Sicht auch ein Minuspunkt für meine weitere Karriere sein kann...

Viele Models sind schon nach kurzer Zeit wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Du dagegen bist schon unglaublich lange erfolgreich. Wieso? Und was genießt Du am meisten daran?
Ich habe meine Karriere immer als Glücksfall betrachtet, denn ich konnte mich durch die vielen Reisen und die Zusammenarbeit mit tollen Designern und Fotografen immer weiterbilden. Diesen kreativen Aspekt meiner Arbeit mag ich besonders, die Inspiration durch Bücher oder Filme zum Beispiel. In New York zu leben, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, Kontakt zu Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintgergründen haben zu können, empfinde ich als ein Geschenk. Ich sehe das auch als einen Vorteil, den mein Beruf mir all das – und bin dankbar dafür. Modeln ist kein Hobby für mich, sondern ein ernstzunehmender Job, der mir trotzdem immer noch Spaß macht. Parties habe ich immer gemieden und lieber auf eine fundierte Ausbildung gesetzt – ein wichtiger Gegenpol zu meinem Job und meiner Rolle als Mutter.

Wie stehst Du zum Thema "Alter"?
Man sollte dabei auf keinen Fall seine Würde verlieren und nicht versuchen dagegen anzukämpfen oder die typischen Anzeichen verstecken. Zum Glück habe ich die richtigen Produkte, die mir dabei helfen, aber ich versuche auch, einigermaßen gesund zu leben. Ich schlafe acht Stunden pro Nacht, trinke viel Wasser, achte auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse und versuche, mindestens an drei Tagen pro Woche Sport zu machen. Viel Lachen und eine gute Protion Humor helfen natürlich auch. Und seine Leidenschaften sollte man auch nicht über Bord werfen – Schokolade muss bei mir auf jeden Fall sein! Ab und zu ein gutes Glas Rotwein und ein Pastaessen mit Freunden zählen natürlich auch dazu. Auch Surfen macht mich richtig glücklich. Ich wünschte nur, man hätte mir früher klar gemacht, wie wichtig Sonnenschutz dabei ist... Heute verlasse ich das Haus nicht ohne vorher zumindest eine "BB Creme" oder "DayWear" mit Lichtschutz aufzutragen. Aber jede Frau sieht das Thema "Alter" natürlich ein bißchen anders. Doch letztlich wird uns immer das, was uns glücklich macht, zum Strahlen bringen.

Es lässt sich viel Geld verdienen als Model, aber man braucht auch eine gefestigte Persönlichkeit.

Welche ältere Frauen bewundest Du? Und warum?
Ich bewundere so viele Frauen! Ich liebe Jane Fonda, sie sieht einfach fantastisch aus, ist so erfolgreich und aktiv! Meryl Streep ist ein großartiges Beispiel für eine Frau, die in Würde gealtert und sich selbst immer treu geblieben ist, ohne sich ins Rampenlicht zu drängen. Auch Jane Goodall finde ich großartig, denn durch ihre Arbeit mit Schimpansen bringt sie uns immer wieder dazu, unseren Umgang mit der Natur zu überdenken. Arianna Huffington mit ihrem leidenschaftlichen Engagement für ein gesundheitsbewusstes Leben und ihrem beruflichen Erfolg bewundere ich ebenfalls. Es gibt so viele tolle Frauen! Doch alle verbindet, dass sie sich selbst treu bleiben und die Welt ein bisschen besser machen...

Du bist begeisterte Surferin. Wann hast Du damit angefangen - und wie bist Du überhaupt dazu gekommen?
Ich bin in Florida aufgewachsen, habe während meiner gesamten Schulzeit an Schwimmwettkämfen teilgenommen und wäre fast zur Junior Olympiade mitgefahren. Als Wasserratte war es für mich ziemlich naheliegend, mit dem Surfen anzufangen. Obwohl das nicht jedem liegt. Das Meer kann überwältigend und entmutigend! Für mich war das Surfen aber immer eher eine meditative Erfahrung und mehr ein Abenteuer als ein Sport. Der Surfer-Lifestyle ist so befreiend und ganz anders, als das Leben in der Stadt. Wenn ich surfe, ist das für mich wie eine Atempause. Wenn ich Frauen treffe, die es lernen wollen, rate ich ihnen immer als erstes: Trage eine Tonne Sonnenschutz auf, achte auf deinen Kopf, wenn du stürzt und halte dich von den von Surfer-Jungs fern!

Was sollten alle, die Modell werden wollen beachten?
Erstens: Unbedingt die Schule fertig und dann eine Ausbildung machen! Meine Eltern haben darauf bestanden und ich bin ihnen heute dankbar dafür, weil das meine Jugend gerettet hat. Außerdem sollte man immer einen Plan B haben, um nicht vom Model-Buisness abhängig zu sein. Die Konkurrenz ist hart, die Karriere wie ein Hürdenlauf. Am besten, man verlässt sich nicht zu sehr darauf, dass es klappt und macht sein Selbstwertgefühl nicht davon abhängig. Außerdem braucht man einen guten Agenten und sollte einen Schritt nach dem anderen machen. Am allerwichtigsten: Nachtleben und Drogen meiden! Modeln ist großartig, um Lebenserfahrung zu sammeln, zu reisen und um Geld zu sparen. Man kann viel Geld damit verdienen, aber man sollte auch eine gefestigte Persönlichkeit haben.


Produkte kaufen

Top